Robert Drakogiannakis (*1966) ist ein in Köln lebender Maler und Rockmusiker.

Mit seiner Band Angelika Express erfährt er seit 2002 im deutschsprachigen Raum weitreichende Beachtung. Zur Homepage von Angelika Express

Drakogiannakis arbeitet parallel zu seiner Tätigkeit als Sänger, Gitarrist, Songwriter und Musikproduzent bereits seit Ende der 80er Jahre als bildender Künstler. Dabei entsteht im Lauf der Zeit und im wesentlichen ohne formale Ausbildung ein reichhaltiges Oeuvre, welches der Künstler erst sporadisch, dann im Laufe der 2010er Jahre mit steigender Frequenz in Soloausstellungen präsentiert.

Seine in den letzten Jahren entwickelte dynamistische Bildsprache erinnert in ihrem hochgetakteten Energieniveau und dem stets mitschwingenden Humor an die punkigen Songs von Angelika Express.

Diese starkfarbige Melange nährt sich aus populären Formwelten: Kantige Abstraktionen aus der klassischen Moderne werden mit figuralen Elementen aus Comics und Cartoons zu organischen Bildfindungen verquickt. Als Paradebeispiel kann hier „Disney-Lovecraft-Picasso“ von 2018 angeführt werden.

Neben seinen freien Arbeiten nutzt Drakogiannakis auch die von ihm veröffentlichten Tonträger als Bildvehikel, oft im Rahmen von speziellen Vinyl-Editionen. Dabei entstehen vielschichtige Wechselwirkungen zwischen popmusikalischer Haltung und visueller Repräsentation von Musik.

Ausstellungen:

2018 „Gefährliche Paradiese“, Bunker K101, Köln

2015 "Freakadelics", Art of Buna Galerie, Köln

2014 "Beatniks", Galerie Kunstmoment, Berlin

2012 „Die feine englische Art“, Oberhafenkantine, Hamburg

2011 “The History Of Punk”, Jack in the Box Halle, Köln

2011 “Necessary Evil”, Galerie Frei, Köln

1995 „Birds“, Stadtgarten, Köln

1994 „Magus“, Alte Feuerwache, Köln

1992 “Innen plus Außen”, Kunsthaus Rhenania, Köln

1991 “Dick durch Scharf”, Bergisch Gladbach

 

 

 

Impressum / Datenschutz / Disclaimer